Strahlersaison 2015 - krystallos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Strahlersaison 2015

Touren > Strahlertouren
 
 
 

Strahlersaison 2015

 
 



 
 

Bis Anfang April konnte ich die Gelegenheit nutzen zweieinhalb Tage beim Kristallsuchen zu verbringen. Einen halben Tag im Steinbruch Rhomberg mit geringen Funden von Pyritkugeln. Danach war ich mit Roland in Vorarlberg und der Schweiz jeweils einen ganzen Tag auf suche nach Calciten und Bergkristallen, aber auch hier mit sehr geringer Fundausbeute. Die Tage waren sehr schön mit mildem sonnigem Wetter und zumindest das Abschalten vom schnelllebigen Altag gelang uns sehr gut. Zwei rauschende Altschneelawinen kamen uns ganz nahe als wir vertieft an einem aussichtsreichen Quarz-Calcitband arbeiteten. Nach diesen Tagen freuen wir uns jedoch wieder auf Strahlertage wo wir zusammen eine schöne Kluft bearbeiten dürfen und tolle Funde mit nach Hause nehmen können. Der eindeutige Vorteil und tiefere Sinn wird uns darin klar, daß ohne Verzicht auch kein intensiver Genuss der Freude möglich ist.

Die drei folgenden Strahlertage die wir zur Verfügung hatten verbrachten wir zwei Mal im benachbarten Bregenzer Wald und endlich konnten wir auch die ersten besseren Funde tätigen. Wir bearbeiteten eine gute Ton-Mergelschicht und konnten eine ganze Serie von Zerklüften in dieser Zone finden. Zunächst kamen nette " Vorarlberger Diamanten" in toller Ausbildung ans Tageslicht. Jedoch waren die Steine nicht sonderlich groß, dafür als Drillinge und teils auf Muttergestein aufgewachsen. Dann öffnete sich eine große Kluft nach der anderen mit dem etwas enttäuschenden Ergebniss, daß kaum kristalline Ausbildungen darin zu finden waren. Enttäuscht beendeten wir unseren zweiten Tag vor Ort.

Anfang Mai zog es uns bei bestem Wetter nach Sedrun um hier im Tavetsch nach Kristallen zu suchen. Wir verbrachten einen sehr schönen Tag, jedoch auch hier wiederum mit magerer Ausbeute! Unsere Ausdauer und unser Wille nach festem Entschluss eine gute Kluft zu finden wird dieses Jahr sehr auf die harte Probe gestellt. Durchhalten und entschlossen weiter die Natur durchkämen, das ist es woran wir weiter festhalten wollen. Angeblich soll Fleiß ja belohnt werden!!!

Ende Mai - Anfang Juni hatte ich das hervoragende Glück den Familienurlaub auf der Insel Elba zu verbringen und dort ganz entspannt vier halbe Tage auf Kristallsuche zu gehen. Meine beiden großen Töchter waren gleich mit von der Partie und wir hatten schnell Erfolg. Wir konnten im Gebiet um Rio Marina eine Skarn-Stelle aufsuchen und etwas Hedenbergit und Prasem finden. Zweiteres jedoch nur in bis zu 1 cm großen Individuen. Danach waren wir im Bergbaugelände unterwegs und fanden sehr schöne Pyrit, Hämatite, Bergkristalle und Adulare. Beim Abstieg zog der Rucksack schon gewaltig in die Knie und Schultern. Noch nie in meinem Leben habe ich so viel an Hämatit und Pyrit gesehen wie hier in dieser seit Jahrhunderten bekannten Fundstelle!

Der Sommer in den Alpen war von den Touren und dem Wetter her Traumhaft!
Tolle Begegnungen neuer Menschen und viele gute Fotoaufnahmen waren das tolle Resultat. Jedoch gab es diesen Sommer das mich sehr belastende Manko das sich einefach keine ordentliche Kluft finden lies und ich auch somit schlecht gefunden habe. Ich oder wenn wir zu zweit unterwegs waren wir, konnten tun und lassen was wir wollten es kam einfach nichts dabei raus. Fast leere Rucksäcke ins Tal zu tragen ist nicht das Ziel eines Kristallsuchers und macht auch in mehrfacher Wiederholung keinen Spaß !!!

Somit verlief dieser Sommer nicht nach meinem Geschmack und ich hinterfragte sehr mein Tun. Natürlich ist im Leben alles in Veränderung, jedes Jahr, jeder Monat, jede Woche - ja jede Minute in unserem Leben entspricht Veränderung. Das ist das Leben!!!
Somit werde ich nun in den Wintermonaten meine Art zu strahlen durchdenken, meine Art Gebiete anzugehen überdenken, und Pläne und Vorhaben in 2016 ausarbeiten. Der ein oder andere Gipfel in den Ostalpen schwirrt immer wieder durch meinen Kopf und bestimmt meine Gedanken - bis diese Besteigung schließlich zur Realität wird. Gedanken schaffen Realität.

Somit beschließe ich meine mageren Ausführungen über meine Kristallwanderungen für dieses Jahr 2015 mit dem Leitspruch für das kommende Jahr:

" Der schwierigste Weg, den der Mensch zurückzulegen hat, ist der zwischen Vorsatz und Ausführung "                          



 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü