Strahlersaison 2016 - krystallos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Strahlersaison 2016

Touren > Strahlertouren

Strahlerimpressionen 2016

 





Nach einem sehr zweifelhaften Jahr sollte dieses Strahlerjahr einfach wieder erfolgreicher werden. Das war mein inniges Ziel für die Saison 2016 !!!
Zunächst fingen Roland und ich an unsere Ausrüstung etwas zu verbessern. Klufthäckle wurden selbst gebaut, Meisel geschliffen und Werkzeugstiehle erneuert. Nun wollte ich auch meine mentale Einstellung etwas korrigieren und mein innerstes Ich ganz bewusst dazu bringen, entspannt die Dinge so zu nehmen wie sie im Leben kommen. Akzeptieren was ist, dabei loslassen und den inneren Frieden finden !
Danach konnte ich die ersten ordentlichen Fund im Steinbruch Rhomberg machen. Tolle Pyritstufen und einzelne Kugeln erfreuten mich. Dann wollte ich ein Fundstelle aufsuchen die mir schon lange im Kopf hin und her geht. Die südliche Meeresmolasse im Allgäuer Raum und hierbei ein spezieller Bereich. Gesagt - getan .... Am Ende des Nachmittages den ich zur Verfügung hatte, blieb mir ein gutes Ergebniss mit mehreren Muscheln und meine Wunsch einem tollen ca. 1,2 cm großen Haifischzahn.
Nun kam ein mildes Frühjahr und schnell zog es Roland und mich in unsere Gebiete. Zwei Tage durften wir in einem sehr gutem Bereich arbeiten und tolle Quarzfunde im Bregenzer Wald machen. Hier hatten wir sehr viel Freude und Spaß und beide waren wir mit unseren Sammlungsfunden sehr zufrieden. Ein kleiner Lauf begann...
Danach bühsten wir die vielen Schönwettertage im April ein und der Mai begann mit viel Regen und Schnee. Erst Ende Mai konnte ich die ersten Mai-Strahlertage verzeichnen. Roland und ich fuhren ins Habachtal um nach Smaragden zu suchen, wobei die Ausbeute der begehrten Steine sehr mager war. Eine nette Strahlsteinstufe nahm ich mit und nette Pyritstufen - gell Role !!!
Dann besuchten wir noch die Knappenwand im Untersulzbachtal und wollten uns dies mal näher ansehen. Ein wunderbarer ruhiger und erholsamer Tag mit dem ein oder anderen kleinen Epidotfund war das Resultat. Beide waren wir begeistert und fanden unsere Entscheidung perfekt hier her zu kommen anstatt nochmals am Sedl vergeblich nach dem " grünen Feuer" zu suchen.
Auf dieses schöne Unternehmen folgte der erste Strahlertag in die Schweiz. Erschrocken über den vielen Altschnee der recht spät in diesem Jahr gefallen ist konnten wir nur in unteren Regionen suchen, fanden jedoch eine Kluft und konnten viel Bergkristallmaterial entnehmen welches sich leider beim reinigen sehr beschädigt herrasustellte. Lösgelöste Quarzstufen lagen zum freien herausnehmen in der Kluft und waren überall angeschlagen und somit leider nicht für die eigene Sammlung zu gebrauchen. Der zweite Tag im Bündner Land beschehrte uns tolle Bergkristalle bis 14 cm Höhe und auch hier mussten wir bedauerlich feststellen das fast alle Steine kleinere oder größere Beschädigungen aufwiesen. Jedoch tat dies unserer Laune keine Abbruch und wir schätzten diese Erlebnisse und unsere gemeinsamen Erfolge !!!
Somit gingen meine ersten sechs Monate mit sehr possitivem Resultat zu Ende und ich freue mich auf die weitern Erlebnisse in der Natur und mit verschiedenen Menschen die mich im zweiten Halbjahr erwarten...



Ab Juli diesen Jahres konnte ich vier Tage gemeinsam mit meiner Tochter Lorena in den Bündner Bergen verbringen.
Zunächst folgte ein sehr kalter Tag, jedoch trösteten uns unsere guten Funde über diese Kleinigkeit hinweg und bescherten uns viel Freude und gut geladene Rucksäcke im Abstieg.
Danach waren wir zu viert mit unseren Zelten unterwegs und konnten an der zuvor geöffneten Kluft noch weitere Funde tätigen ehe wir in den Nachmittagsstunden das Loch aufgaben und höher stiegen.
Auch hier gelang uns der ein oder andere Bergkristallfund mit dem wir zufrieden waren.
An den Zelten zurück, freuten wir uns etwas warmes zu kochen und die abendtliche Sonne stand noch sehr hoch, so das wir dies sehr ausgieb genossen um abzuhängen, Bilder zu machen oder wie unsere beiden Mädels noch schnell mal einen Abstecher zu einer alten vor Jahren geöffneten Kluft zu machen. Die Nacht war wie so oft in den Bergen wunderschön und sternenklar.
Die Lichter im Tal waren allesamt verschwunden und bei dieser Höhe des Zeltplatzes war die Milchstrasse einfach unvergesslich schön anzusehen !!! Wieder einmal aufs Neue bewegte mich dies zu tiefst...
Unser zweiter Tag war schön jedoch mahnten die ersten Gipfelwolken schon zur Vorsicht und in der Mittagszeit zog es immer mehr zu. Zu schnell ging die Zeit am Berg vorbei und wir sahen uns im Abstieg wieder. Mit zurückgelassenem Werkzeug fuhren wir nach Hause mit der Idee im Kopf nächstes Wochenende wieder zu kommen und weiter die Region zu erkunden.
Tage darauf viel Schnee bis auf 1700 Meter runter! Wow da hatte ich keine Bock drauf...
Wir entschlossen uns jedoch nochmlas die Region auf zu suchen und erwischten traumhaftes Bergwetter !!! Der Schnee zog sich schnell zurück, hatte bei den steigenden Temperaturen wenig Chancen lange liegen zu bleiben. An drei Stellen an den wir uns evtl. noch etwas erwartet hatten kam nichts nennenswertes. Nur sehr kleine Kristalle und dies von minderer Qualität. Dann waren wir so hoch das wir des Schneees wegen nicht weiter steigen konnten, man sah nichts mehr an Bändern, geleerten Klüften oder anderen Kluftanzeichen. Umdrehen !

Die restliche Stahlersaison war durchschnittlich und erbrachte uns schöne Momente und Erlebnisse. Die Funde machten sich rar und schafften es nur noch zwei Rauchquarze in meine private Sammlung zu gelangen...
Somit möchte ich auch den Bericht für dieses Jahr schliesen, denn nicht immer hat man die Lust zu schreiben, Fotos hochzuladen und sich zu verkopfen wie was gestalltet wird. Alles kostet Zeit, Kraft und Mühe und so manchmal fühlt man sich zu ausgelaugt diese Dinge, die ja nur ein freiwilliges Beiwerk sind, ausgiebieg zu gestallten.

Allen naturbegeisterten Menschen wünsche ich viel Freude und tolle Erlebnise im Outdoorbereich....  

Euer "Steinnarr"

Rob

PS: Dieses Jahr war ein eindeutiger Aufwärtstrendt zu erkennen...  so kann`s weiter gehen !

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü